Jongleur Till


Mehr zur Leuchtball-Jonglage FLYLIGHTS

Till Pöhlmann Leuchtballjongleur zeigt FLYLIGHTS
Till Pöhlmann Leuchtballjongleur zeigt FLYLIGHTS
FLYLIGHTS ist eine Hommage an die Trägheit des menschlichen Auges in der Dunkelheit.

Im Auftakt der Musik erscheinen zwei Bälle als leuchtende Punkte in einem abgedunkelten Veranstaltungssaal vor einem schwarzen Bühnenhintergrund und malen erste Linien und Kreise in die Luft. Aus diesen brüchigen Mustern werden evokative Bilder, symmetrische und asymmetrische.

In das entstandene Lichtmosaik fügt sich ein dritter Leuchtpunkt, öffnet die Dunkelheit des Bühnenraumes und inszeniert die Komposition eines leuchtenden Gemäldes.

Ein vierter Ball taucht nun in den Fluss dieses zirzensischen Tanzes. Gesteigert im Takt der Musik werden die dynamisch jonglierten Bilder größer und fülliger im Tempo von Rhythmus und Choreografie.

Ein fünfter Leuchtpunkt kommt ins Spiel.

Nun ahnt der Betrachter und Zuschauer die technische Virtuosität der Darbietung in gleichzeitiger Verzauberung, angesichts der Opulenz der gemalten Leuchtskulpturen. Diese erinnern in ihrer lichten Vergänglichkeit an den fernen Zauber ziehender Sternschnuppen, die schließlich wie Pinselstriche im Gewölbe des Firmaments zärtlich erlöschen. Und Augenblicke später wird es hell und der Künstler verbeugt sich im Finale seiner Nummer.

Die gängige Version des Acts FLYLIGHTS hat eine Dauer von ca. 5 Minuten.
Als Auftragsarbeit ist eine gewünschte Dauer und Kombination mit anderen Acts möglich.

Die für FLYLIGHTS verwendeten Requisiten sind selbstleuchtende Bälle. Diese sind in fast allen Farben verfügbar, auch sind wechselnde Farben möglich, z.B. zum Darstellen von Firmenfarben.

Die Darbietung FLYLIGHTS ist zu unterschiedlicher Musik und in verschiedenen Kostümen passend zu vielen möglichen Event-Themen realisierbar.

FLYLIGHTS kann auf minimalem Raum, auf Wunsch sogar direkt im Publikum präsentiert werden.

Auch als Walk-Act, wie der "Jongleur zum Anfassen" auf den "unsichtbaren" Rollschuhen.